Alles für Berlin

Auch von hinten beeindruckend: Europas größte mobile Videowand (80 qm) wird auf der Berliner Fanmeile am Brandenburger Tor aufgebaut

Gestern bei der Präsentation der 2008er EM-Fanmeile auf der Straße des 17. Juni. Die Weltpresse ist Brötchen kauend und Coce trinkend anwesend. Einer der Veranstalter ergreift das Wort: „Wenn wir ins Finale kommen, können wir die Fanmeile noch einmal verlängern und auch noch eine vierte Videowand aufstellen. Allerdings müsste dann irgendwo anders eine agbebaut werden. Denn Videowände sind zur Zeit in Europoa ziemlich knapp.“

Das kennen wir doch noch. Damals, als sowieso alles knapp war. Aber in Berlin Wohnungen gebaut werden mussten. Da wurde kurzerhand eine FDJ-Initiative gegründet und damit gingen alle Ressuorcen automatisch in die Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik. Es haben zwar alle gemurrt, aber so richtig Widerstand hat keiner geleistet. Ob aber die Fußballfans in einer anderen europäischen Hauptstadt ruhig zuschauen, wenn deren Videowand zugunsten Berlins abgebaut wird, bleibt zu bezweifeln.

Werbeanzeigen