…und keiner fragt nach bruno-gröning

Wieder einmal wird sie ordentlich angeheizt. Die Stimmung gegen und die Angst vor Scientology. Die beiden Experten auf diesem Gebiet haben sich wieder einmal zu einem Buch durchgerungen. Liane von Billerbeck und Frank Nordhausen schreiben seit 1993 über die Sekte. Ihre neue Gesamtdarstellung „Scientology – Wie der Sekten-Konzern die Welt erobern will“ soll zeigen, wie „gefährlich die antidemokratische Organisation“ nach wie vor ist. Klar, seitdem die amerikanischen Spinner auch in Berlin eine Zentrale haben, muss man wieder Angst haben.

Allerdings sollte man sich einmal die Realität genauer ansehen. Die Jahrmarkt-Stände der Sekte auf Berliner Straßen werden zu 99 Prozent nur noch belächelt. Ihr „Stress-Test“ wird maximal noch von Jugendlichen als Mutprobe genutzt. In den Zeitungen spielt Scientology schon lange nur noch in den Meldungsspalten eine Rolle. Wenn überhaupt. Und die Mitgliederzahl in Deutschland wird auf 5.500 geschätzt. Das sind 0,0067 Prozent der Bevölkerung. Huh, das sind aber viele. Aber wenn man einmal Experte ist, muss man eben immer wieder mal ein Buch schreiben.

Jedoch keiner fragt nach Bruno-Gröning. Die Naturheiler-Sekte hat immerhin mehr als doppelt so viele Anhänger (12.000). Oder nach den Zeugen Jehovas? Die bringen es schon auf 190.000 Gläubige. Oder die Mormonen (36.000 Mitglieder), die Vereinigten Apostolischen Gemeinden (30.000), die Neugermanen (25.000)? Alles Sekten, die in der Berichterstattung keine Rolle spielen. Sind ja wahrscheinlich auch harmlos. Aber das ist Scientlogy, zumindest in Deutschland, auch.

Ob Touristen oder Berliner – bei den Jahrmarktbuden der Sekte bleibt kaum noch jemand stehen, hier ein Stand auf dem Wittenbergplatz in Berlin Schöneberg

Advertisements

18 Kommentare zu “…und keiner fragt nach bruno-gröning

  1. ich finde das verharmlosend. scientology ist doch auf dem weg zur weltherrschaft, oder irre ich da? die sollen in berlin sogar schon eine eigene bushaltestelle haben. bruno gröning dagegen ist ja tot, der tut keinem mehr was

    Gefällt mir

  2. Pingback: Readers Edition » Keine Gefahr aus Bruno Grönings Kropf

  3. Pingback: Weiber mit Glatze « berlinpankowblogger

  4. Pingback: Scientology: Absurde Warnung « Mit elektrischer Feder

  5. man fühlt sich eher weniger davon angesprochen bis man selber damit zutun bekommt. so zeichnet sich in meinem umfeld eine bruno eskalation ab.

    hat derautor oder sonstwer informationen zum ausstieg aus dem bruno-gröning, insbesondere zur beeinflussung von kindern? wäre superdankbar

    im netz finden sich nur die ewiggleichen beschreibungen des bruno-vereins

    Gefällt mir

  6. Pingback: Der Letzte macht die Erleuchtung aus « berlinpankowblogger

  7. hey bob, kann da auch geschichten zu erzählen.
    nach ner Krankheit – krebs- kommt eine Frau in kontakt mit dem Freundeskreis im Kurort, also vor Ort wird sie angeworben wo sie ziemlich unten ist selisch. Heute sind ca. 2 Jahre vergangen. im verlauf dieser 2 jahre war die beziehung mit ihrem mann aufs schwerste beansprucht. es wurde beinahe die -enweder oder-frage gestellt. ihre kinder wurden auch in die lehre eingeführt und indoktriniert. irgendwie schafft ihr mann es, mit ihr auszukommen, bindeglied sind die geliebten kinder. man muss wirklich stark sein und unterstützung von angehörigen bekommen.

    dieses buch soll eine referenz im thema sekten sein, kannst beim ammi gebraucht für ca 15euros erstehen;
    http://www.amazon.de/product-reviews/3499193914/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

    hier noch etwas info;

    http://www.infosekta.ch/media/pdf/A_Ausstieg_Schaaf-Ausstieg.pdf

    äh ich sehe ich komme etwas spät, aber es kommt sicher noch jemand anderes der meine info gebrauchen kann

    Gefällt mir

  8. Oh man, so ein Quark — wie kann man nur eine Sekte mit einer Nicht-Sekte VERGLEICHEN????
    Der Bruno-Gröning-Freundeskreis ist definitiv KEINE Sekte!!!
    Man kann freiwillig hingehen oder auch fern bleiben. Es geschieht nichts als positive Wirkung bis hin zur Heilung. Das kann man nachprüfen zuhause an sich selbst mit der Gebets-Technik, die dort vorgestellt wird.
    Meine Güte – Bruno Gröning war ein Heiler. Niemand ist einem böse, wenn man nicht zum Freundeskreis kommt. Ich habe selbst Heilungen dort erlebt. Und ich habe zwar nichts mehr damit zu tun, arbeite aber nach wie vor mit der Methode — erfolgreich!!!
    Wer Negatives über Bruno Grönings Anhänger schreibt, hat 1. keine Ahnung, wovon er redet, wenn er keine Erfahrung damit hat und 2. ist es allgemein bekannt, dass Wunderheiler von der übermächtigen Pharmaindustrie beschossen und schlecht gemacht werden — es wird Angst erzeugt! Also — keine Aufregung. Bitte prüfen Sie selbst, was sie lesen oder vorgesetzt bekommen. Das ist immer der sicherste Weg. Ihr eigenes gutes oder schlechtes Gefühl kann sie nicht betrügen!
    LIEBE ist der WEG!!!!

    Gefällt 1 Person

  9. Nachtrag: Wenn man die Erkennungszeichen von Sekten mit dem Bruno-Gröning-Freundeskreis vergleicht, erkennt man doch sofort, dass es eben keine Sekte sein kann!
    Es wird niemand abhängig gemacht und niemand ist einem böse, wenn man keine Spende geben möchte – also finanziell wird man auch nicht angegangen. Alles ist legal, freiwillig und nebenbei äußerst wohltuend! Ich würde sagen: gesund!
    Dahingegen würde ich so schnell nicht behaupten, dass Scientology ungefährlich ist. Darüber gibt es ja genügend Bücher von Zeugen bzw. Aussteigern.
    Ich halte die christlichen Kirchen eher für Sekten, weil sie ihre Macht bösartig mißbrauchen.

    Gefällt 1 Person

  10. Liebe ist der Weg? Ja, klar, da weiß ich alles. Und man muss eben richtig lesen und recherchieren könnne, was ich, im Gegensatz zu den Liebenden, getan habe. Sicher gibt es ein paar abgespaltene Freundeskreise, die keine Sekten sind. Aber grundsätzlich ist es nun einmal so.

    Gefällt mir

  11. Nein, nicht dass ich wüsste!
    Dass Liebe der Weg ist, ist meine eigene spirituelle Erfahrung außerhalb von irgendwelchen Kreisen. Mit Sekten hatte ich noch nie was zu tun, deshalb bin ich ja auch frei, logisch, oder?
    Natürlich wird gerne etwas von den Medien, die von den Multis kontrolliert werden, negativ dargestellt. Dass es sich aber nicht um eine Sekte handelt beim Bruno-Gröning-Freundeskreis, sondern sie blöderweise andere Leute auf den Weg bringen wollen, sich selbst zu heilen, zeigt einfach nur, dass sie eben Laien sind und es schlichtweg nicht besser wissen. Denn sie wollen ihre Erfahrungen gerne andere Menschen auch machen lassen, das allein ist ihre Motivation dazu.
    Geschickter wäre es, überhaupt keine Werbung zu machen (es gibt eh keine Mitglieder), und jeden seinen Weg selbst finden zu lassen.
    Na ich werde das mal vorschlagen.
    Viel Glück beim Finden Ihres Weges!

    Gefällt 1 Person

  12. Entschuldigung, aber an dem, wie Sie über den Freundeskreis urteilen, ohne ihn selbst zu kennen, meine ich zu erkennen, dass Sie Ihren Weg nicht gefunden haben. Vielleicht mag ich es auch nicht hinnehmen, dass jemand, der abschätzig über ander urteilt und blind den Medien glauben schenkt, schon auf seinem Weg ist.
    Natürlich gibt es auch solche traurigen Lebensläufe…

    Gefällt mir

  13. Wenn es denn so wäre… Ich hingegen habe eine Freundin, die hatte einen traurigen Lebenslauf, WEIL sie sich den Freunden Bruno Grönings angeschlossen hatte. Zum Glück hat sie es überstanden und kann nun, fünf Jahre danach, langsam aber sicher wieder am normalen Leben teilnehmen. Soviel dazu. Ich schreibe nicht irgendetwas hin. Damit das mal klar ist.

    Gefällt mir

  14. DAS ist ja krass. Da muss ja Einiges schief gelaufen sein.
    Leider sind es eben alle Laien, das ist bestimmt nicht immer gut und genau deshalb kann es in schwierige Richtungen abdriften, weil es keine Richtlinien gibt. Tja, es tut mir leid, das zu lesen.
    Ich denke, überall, wo Menschen mit ihrem Ego Macht demonstrieren wollen (ich nehme an, es ist in dem Kreis Ihrer Freundin so ausgeartet), geht das Ganze am Ziel vorbei bzw. nach hinten los. Darum müssten sich aber die betreffenden Leute kümmern z.B. die ersten Dazugehörigen des Freundeskreises.

    Gefällt mir

  15. @Anne Dem Bruno Gröning Freundeskreis kann man sehr wohl mit einer Sekte vergleichen!
    Vor allem wenn man auf die kinder- und jugendgemeinschaften schaut. Wo die meisten kinder unfreiwillig zu solchen Gemeinschaftstunden gezwungen werden.
    Und ihnen dort eine Gehirnwäsche verpasst wird: das sie 2 mal täglich den Bruno Gröning anbeten müssen(damit der Körper eine gesunde Energie bekommt),das man jedes Problem mit beten lösen kann, das Rock-musik von bösen kommt (und das sie nur musik hören dürfen die vom Bruno Gröning Freundeskreis verkauft wird), das sie keinen Alkohol trinken dürfen(weil Alkohol von bösen kommt), das sie keinen Sex vor der Ehe haben dürfen(weil es unrein ist), das sie nicht in Diskotheken gehen dürfen(weil dort böse Energie lagert), das sie keine Horrorfilme anschauen dürfen und das Fernsehen generell etwas schlechtes ist. Also ich denke schon das man den Bruno Gröning Freundeskreis mit Sekten wie zb die Zeugen Jehovas vergleichen kann.

    Gefällt mir

  16. @Peter: Das ist ja, was ich meine: Es hängt IMMER von den Leuten ab, die die Leitung an sich gerissen haben, sie mißbrauchen Lehren (überall wo man hinschaut), um ihr Ego aufzubauen und ihren engen Gesichtskreis (bloß nicht über`n Tellerrand schauen!) auf andere abzuwälzen. Furchtbar. Mißbrauch einer wirklich tollen Lehre Bruno Grönings. Aber wie schon erwähnt, liegt es am Freundeskreis selbst, solche Leute darauf hinzuweisen, wenn sie es denn selbst erkennen (würden), das/was falsch läuft. Diese christlich-enge, intolerante Sichtweise tut doch letztendlich niemandem gut. Wobei ich das Christentum nicht verteufeln will. Wer Original-Reden von Bruno hört, ist m.E. besser dran, als was Ausgesagtes von ihm zu lesen, denn Gelesenes wird immer von jedem Leser subjektiv eingeordnet, sofern er nicht den nötigen Weitblick in sich trägt. Deswegen aber Brunos Worte schlecht zu machen, ist der falsche Weg. Man muss doch immer hinter die Dinge schauen, um zu begreifen und um sich eine Meinung bilden zu KÖNNEN. Nicht umsonst hat sich neben dem intoleranten, dogmatischen Freundeskreis ein weiterer, aber loser Kreis gebildet, der nicht mal vom Freundeskreis geduldet wird. Sowas find ich schlimm. Aber.. es liegt immer an den einzelnen Menschen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s