You Weren´t There

nma0802

Dieser Song. Von der Army. Von der New Model Army. Im Urlaub fast täglich gehört. Im Urlaub dort drüben, in Amerika. Bei Freunden in San Francisco. Mit Freunden aus Halle. Ein schöner Urlaub. Wahrscheinlich sogar der beste bisher.

Und dann das Konzert. Vier Wochen später. Im Kesselhaus Berlin. Die Army auf der Bühne. Gut wie immer. Lang wie immer. Vier Zugaben. Eben wie immer in Berlin.

Zwei junge Typen neben mir. Beide so um die 20. NMA kamen grad auf die Bühne. Sagt der eine: „Wat machst Du denn hier. Dit is doch jar nicht deine Musik.“ „Det stimmt“, sagt der andere. „Aba ick wollte mal seh´n, wat meine Oll´n so für Musik hör´n.“

Aha. Seine Oll´n. Also bin ich wohl auch… Naja, wenn ich´s mir recht überlege. Dann bin ich wohl jetzt seit wenigstens 20 Jahren NMA-Fan. Und wenn ich seit 20 Jahren Fan bin, muss ich wohl auch einer von den „Oll´n“ sein.

nma0801

Wie auch immer. Das Konzert wischte alle anderen Gedanken weg. Die Army einfach nur Spitze. Mit Gänsehaut. Und mit der einen oder anderen Träne. Die sich einfach so mittendrin im Kesselhaus aus meinen Augen schmuggelte. Bei „Green & Grey“ zum Beispiel. Oder „Vagabonds“.

Und dann der Abgang. Nach der dritten Zugabe. Das Saal-Licht (auch wie immer) schon an. Die Fans fordern weiter. Und sie kommen noch einmal zurück. Frontman Sullivan nuschelt was ins Mikro. Etwa „I have a flash. Berlin going never finish.“ Sprach´s und läutete die nächste Runde ein. I was there.

Nur meine Video-Aufnahmen gingen alle (audio-technisch) daneben. Deshalb hier ein 2005er Ausschnitt eines Konzertes in Leeds.

Ein Kommentar zu “You Weren´t There

  1. war auch bei dem konzert anwesend und kann nur sagen: GANZ GROSS!!! habe bei youtube verwackeltes video aber mit recht guter soundqualität entdeckt und auf meinem blog verlinkt. guckst du hier:

    bis zum nächsten NMA konzert in berlin…

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.