Was ich gern mal wieder tun würde

Mal wieder ins Kino gehen. In ein Kino mit Visionsbar. Wie damals in Merseburg. Kino Völkerfreundschaft – der Renner schlechthin. Man saß hinter allen anderen, vor sich ne Glaswand und während der Film lief, wurde man bedient. Von ner Kellnerin oder vom Oberkellner persönlich. Da gab´s dann Wernesgrüner Pilsener. Oder Rotkäppchen Sekt. Oder man bestellte gleich das Herrengedeck und bekam beides zusammen.

Mal wieder mit Freunden auf der Peißnitz in Halle Tischtennis spielen. Auf den Steinplatten dort. Dazu ein Hallesches Helles aus der Flasche. Später dann an den Schachtischen sitzen und Skat spielen. Dazu die neuesten Lieder von Queen, Deep Purple, Status Quo und den Stones hören. Natürlich vom Kassettenrecorder Sony oder Annett. Oder auch vom tragbaren Magnetspultonbandgerät. Karo rauchen dabei und nebenbei heimlich von den Mädchen träumen.

Mal wieder am und im Kanal schwimmen gehen. Mit dem Fahrrad hinfahren. Bis zur verabredeten Stelle. Ganz hinten, kurz vor dem Ende. Dann Klamotten runter und schwimmen, baden, Feuer machen. Bockwürste auf Stöcke aufspießen und in der offenen Flamme grillen (oder eher kohlen). Zwischendurch Karten spielen. Die ersten Griffe auf der Gitarre lernen. Ruby Tuesday üben. Und Heart Of Gold.

Mal wieder mit Freunden in die Erfurter Engelsburg gehen. Aber so wie damals eben. Mit einer Stunde anstehen. Hoffen, dass man auch ohne Studi-Ausweis eingelassen wird. Beruhigt sein, weil ja mindestens einer einen Med-Ak-Ausweis hat, obwohl schon lange kein Student mehr. Unten im Keller dann den Aromatique Flaschenweise kaufen und trinken. Oder zwischendurch mal ein „Gehirn“ oder ein „Geschwür“ runterwürgen (Eierlikör mit Kiwi oder Aro). Viele Blicke auf die heißen Studentenbräute werfen. Am Ende aber doch mit den Kumpels sturzbetrunken durch die Altstadt wanken.

Mal wieder den Grand Canon fahren. In den ohne Ypsilon. In unseren „Canyon“. Zwischen Rübeland und Hüttenrode verbotenerweise auf dem Reichsbahngelände zelten. Morgens in den Blauen See springen. Ins Dorf laufen. Bier, Brot und Büchsenwurst kaufen und hinaufschleppen. Ne Wasserleitung bauen. In Jeansweste und mit Ledermütze Tütensuppe aus dem Campingkochtopf löffeln. Abends zusammen mit Schorschi Musik machen. Dazu die lauschenden Freunde, ne Semper und einen Schluck Kreuz des Südens.

Oder was ganz anderes tun. Mit meiner Liebsten und den besten Freunden in den Urlaub. Mit dem Flugzeug weit weg. Über den Teich. Nach San Francisco zum Beispiel. Mit nem Mietwagen über die Golden Gate und dann die Küste hoch. Bis Seattle, weiter nach Vancouver. Von Vancouver Island aus Wale kieken. Dann in die Rockys fahren. Geysire im Yellowstone Nationalpark anschauen. Abends gemütlich vor dem Motel ein paar Bierchen kippen und über die Welt labern. Genau das ist es. Das werd ich tun.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s