Hard Rock, Wodka & Amy Macdonald

Das war doch mal ne Party. Mittwochabend lud das Hard Rock Cafe Berlin zur Eröffnung des neuen Ladens ein. Gerade einmal 100 Meter vom Alten entfernt, schmückt sich das Neue nun mit der Adresse „Kurfürstendamm 224“. Schräg gegenüber vom Neuen Kranzlereck kann man nun auf zwei Etagen Burger und Spare Ribs schlemmen, Bier und Cocktails kippen und hat von der Terrasse im ersten OG einen schönen Blick auf den Kudamm und die Gedächtniskirche.

Zur Eröffnung kamen sie alle. Die Schönen und Reichen, die Models und Möchtegerne, Schauspieler, Musiker, Politiker, normale Gäste und natürlich die Journalisten. So durfte auch ich dabei sein. Und ich war dabei. Bei Bier und Wodka und mit Amy Macdonald und Evil Jared und Mini-Burger-Häppchen konnte ich es mir so richtig gut gehen lassen. Normalerweise nicht so mein Ding, war diese Promi-Party jedoch mal ein Volltreffer. Danke, Hard Rock Cafe.

Und noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Das Hard Rock Cafe schreibt sich wirklich OHNE accent aigu – es sind Amis. Wenn das auch die meisten Qualitätsjournalisten nicht begreifen wollen.

„Amy, here, here, here“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s