Vulkansand

Am Horizont, oben am Rand der Caldera de Taburiente, versammeln sich Wolken und kühles Nass zum Stelldichein. Scheitern immer wieder bei dem Versuch, sich über den Rand hinweg auf die Westseite der Insel zu schlagen. Bleiben doch gefangen und so bleibt auch Tazacorte seinem Ruf treu. Immer sonnig, immer heiß. Der Bade-Ort, auch Klein Rimini genannt, glänzt auch an diesem Sonnabend mit all seinen Vorzügen. Die Sonne brennt Bräune und so manche Röte auf die Körper der Urlauber, die faul am Strand liegen. Manche haben sich schon unter die schützende Schirme der umliegenden Bars geflüchtet. Wir laufen barfuß durch den heißen Vulkansand, der hier, wie sollte es auch anders sein, genauso schwarz ist wie anderswo auf der Isla de La Palma.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s