Schmette

Auf Korfu war´s, in der Hauptstadt Kerkyra. Ein sichtlich aufgeregter und genervter Fahrer einer Schmette brüllte uns aus dem Seitenfenster an. Verstanden haben wir ihn nicht. Er war wohl etwas verärgert, weil wir ihn seiner Meinung nach bedrängt hatten. Wir aber hatten uns ordentlich an die Verkehrsregeln (nach deutscher Art) gehalten. Nun ja, Griechenland ist da etwas anders. Jedenfalls fuhr der Herr in einer alten Schmette. Im Raum Hessen Begriff für eine Schmiede, im Raum Halle an der Saale Synonym für ein heruntergekommenes Fahrzeug. Meist älter und schon mit ein paar Beulen und vielen Kratzern. Zu Ost-Zeiten gab es viele solcher Schmetten in Halle, war doch der Kauf von Neufahrzeugen eine langwierige und schwierige Angelegenheit. Wir hatten im Urlaub übrigens einen Alfa Romeo als Mietwagen. Eigentlich ein schönes Auto. Aber angesichts der vielen Kilometer und Mieter, die das Auto schon hinter sich gebracht hatte, glich es auch eher einer alten Schmette. Und drin war es ganz schön muchtig oder vermucht. Auch zwei schöne Begriffe aus dem Deutschen Demokratischen Wortgut. Doch dazu beim nächsten Mal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s