Janz scheen frisch, wa?

Sie hat begonnen: Meine liebste Jahreszeit, die Freibadsaison. Heute morgen mit einem Sprung ins kühle Nass wollte ich sie eröffnen. Im Prinzenbad Kreuzberg. Das mit dem Sprung hab ich nach einem Temperaturtest mit den Zehen dann doch gelassen. Sie hatten am Eingang nicht gelogen. Das Wasser im Sportbecken war wirklich 15 Grad kalt. Gut, man hätte auch im Merhzweckbecken (dem sogenannten Mädchenbecken) bei 25 Grad schwimmen können. Aber das kann ja jede(r). Also ab ins Sportbecken. Und ich muss zugeben: die ersten 200 Meter waren der Hass. Der Körper wehrte sich gegen das, was da um ihn herum war. Nichts als Kälte. Den Kopf eintauchen? Ging gar nicht. Oder, um es mit den Worten des Bademeesters zu sagen: Janz scheen frisch, wa? Aber ab der fünften Bahn war dann alles schön. Fast schon warm. Und nach 500 Metern war es dann der eine Spaß. So, wie es sein soll. Und wie kalt es auch gewesen ist, eines kann ich im Mädchenbecken nicht haben: ein ganzes Schwimmbecken für mich allein. Schon deshalb war es der perfekte Start in die Saison.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s