Jon Lord (1941 – 2012)

Ein halbes Leben, fast eine ganze Jugend. Kein Campingurlaub ohne Child In Time. Keine Disko ohne Smoke On The Water. Kein Wochenende ohne Deep Purple. Immer da, immer dabei. Damals auf dem Spulentonbandgerät. Die Musik aufgenommen übers Radio. Später dann die eine oder andere Vinyl. Aus Budapest. Oder vom Flohmarkt. Schwarz gekauft. Gekaupelt. Gegen anderes. Deep Purple. Smoke On The Water. Endlos auf der Gitarre geübt. Und natürlich Child In Time. Auf dem Klavier. Die ersten Takte. Immer wieder. Ein halbes Leben lang. Und fast eine ganze Jugend. R.I.P. Jon.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s