Dave Hause & Motherfucker Hans

Ein großartiger Abend mit einem großartigen Sänger. Dave Hause, Frontman der Band The Loved Ones, auf Solo-Tour. Selten soviel emotionale Stimmung erlebt. Selten einen Hit nach dem anderen gehört. Es gibt wohl kaum einen Song auf „Devour“ oder „Resolutions“, der nicht das Zeug dazu hätte. Herausragend am Sonntag in Berlin „We Could Be Kings“, „Time Will Tell“, C´mon Kid“, „Resolutions“, „Heavy Heart“ sowie sein wunderbares „Pray For Tucson“. Ein wunderbarer Konzertabend im Bi  Nuu (Ex-Kato) am U-Bahnhof Schlesisches Tor. Mit gleich zwei Sängern. Vor Dave spielte der Kanadier Northcote, der mit Hause auf Tour ist. Ein Name, den man sich merken sollte. Schönster Zwischenruf des Abends, nachdem sich Dave für „C´mon Kid“ ans Klavier gesetzt hatte: „Keep on Rocki´n, uncle Dave!“ Der Meister schüttelt leicht den Kopf und ruft zurück: „What the hell you think, how old I am? Motherfucker Hans?“

dave11Am Ende noch ein Schwätzchen mit Dave. See you next time here. Sagte er dann am Schluss. Yes, Dave. Hope see you soon.

Einen Tag vorher spielte Hause in Dresden. Da war ppq, hier der Bericht.

Advertisements

Eine Antwort zu “Dave Hause & Motherfucker Hans

  1. Pingback: Fragen und Antworten und Fragen | berlinpankowblogger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s