Florida Tage 3 bis 5

Tag 3

Von Naples geht es in Richtung Fort Myers. Noch immer spüren wir die Auswirkungen des Hurrikans, wenn sich das Wetter auch langsam bessert. Ein Besuch am Riversidepark in Fort Myers endet jedoch im Gewitterregen. Wir nutzen das aus und fahren ein bisschen durch die Gegend, was am Ende an einem wunderbaren Ort endet: St. James City am südlichen Ende von Pine Island. Hier ist scheinbar die Ruhe selbst zuhause und wir gönnen uns ein Bierchen mit Blick aufs Wasser und jede Menge Yachten. Direkt daneben nicht der Southernmost Point der USA, sondern der Drunkenmost Point… 

Am späten Nachmittag noch nach Fort Myers Beach ein wenig barfuß in der Wellen am Strand wandern – so, wie wir uns das für Florida täglich einmal vorgenommen haben.

Bisher gefahrene Kilometer: 713

Gelaufene km (inkl. New York): 65

Hotel: Howard Johnson by Windham Fort Myers

Tag 4

Ausnahmsweise gönnen wir uns ein spätes Frühstück in einem Diner der „Danny´s“-Kette. Ein Blick in die Karte verrät, dass sich auch hie reiniges geändert hat. Bei unseren ersten Besuchen vor Jahren war der Kaffee so „geht grad so“ und die Karte strotzte nur so von Kalorien reichen Speisen. Wir werden dieses Mal überrascht mit gutem Kaffee, einer Spezialkarte für gesundes Essen (u.a. Eiweiß-Rührei und Oatmeal-Müsli) sowie verschiedenen Sorten Bacon (z.B. Truthahn). Es ist alles lecker und eine gute Grundlage. Weiter geht es zu einem kleinen Beach-Statepark, der sich aber als fast unzugehbar erweist, da die Wege teils sehr nass sind und es scheinbar keinen Strandzugang gibt. Wir brechen ab und fahren zurück um am Ende wieder am Fort Myers Beach zu landen – mit einer etwas längeren Wasser-Strand-Wanderung.

Bisher gefahrene Kilometer: 804

Gelaufene km (inkl. New York): 71

Hotel: Howard Johnson by Windham Fort Myers

Tag 5

Von Fort Myers aus geht es weiter in Richtung Port Charlotte, wo unser nächstes Hotel wartet. Die Sonne lugt durch die Wolken und es scheint ein trockener und heißer Tag zu werden. Also auf zum Myakka River State Park. Diesmal kein Wander- sondern ein Fahrtweg rund durch den Park. Der Fluss beheimatet jede Menge Vögel, Alligatoren, Schildkröten und anderes Geflog und Gekriech. Wir erhaschen wenige Blicke auf Alligatoren, die sich in der Mittagshitze lieber unter der Wasseroberfläche aufhalten, dafür aber jede Menge Schlangenhalsvögel, Waldstörche sowie Reiher aller Arten. Was noch fehlt ist der Strand. Diesmal: South Venice inkl. Strandbar, wo es n preiswertes Bier nette Unterhaltung sowie Blick aufs Meer inkl. gibt. Und vor allem: Sonne.

Bisher gefahrene Kilometer: 945

Gelaufene km (inkl. New York): 74

Hotel: Days Inn by Windham Sarasota Bay

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Galerie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.