Fragen und Antworten und Fragen

So, nun darf ich mich also auch geehrt fühlen. Die Freaks und ich haben mir zehn Fragen übergeholfen, die ich nun gern beantworten möchte. Zehn Fragen für Blogger, die wiederum zehn Fragen weitergeben. Schöne Sache dies, rückt doch die Bloggergemeinde so noch ein bisschen näher zusammen. Mal sehen, ob ich alles beantworten kann.

1. Katze oder Hund? Plüschtier.
2. Wenn dein Leben verfilmt würde, welcher Song dürfte nicht auf dem Soundtrack fehlen? Als ich wie ein Vogel war – Renft
3. Was war der erste Film, den du im Kino gesehen hast? Keine Ahnung. Aber während der Schulzeit habe ich gesehen: Sieben Sommersprossen, Abba – Der Film, Flammendes Inferno
4. Wovon warst du als Kind fest überzeugt, das sich leider als unwahr erwiesen hat? Weder Weihnachtsmann noch der Mann im Mond. Ich weiß es nicht mehr.
5. Wie kamst du zum Bloggen? Um zu schreiben, was ich als Zeitungs-Redakteur nie schreiben konnte/durfte.
6. Hand auf’s Herz: Wer war dein Teenieschwarm? Konnte mich nie entscheiden. In der Lostrommel waren Agnetha Fältskog, Suzi Quatro und Blondie
7. Wann hast du das letzte Mal so sehr gelacht, dass dir der Bauch wehgetan hat? Gerade erst vorgestern bei Freunden.
8. Was war das letzte Konzert, das du besucht hast? Dave Hause
9. Hast du schon Vorsätze für das neue Jahr? Wenn ja, welche? Spanisch-Kurs weitermachen
10. Wovor fürchtest du dich am meisten? Freunde zu verlieren

So, fast alles beantwortet. Nun also hier meine zehn Fragen an zehn Blogger. Man verzeihe mir das Entweder/oder-Schema.

1. Picard oder Kirk?

2. Pils oder Hefeweizen?

3. Lufthansa oder Ryan Air?

4. Zur Gans: Klöße oder Salzkartoffeln?

5. Wacken oder Karneval?

6. Das Blog oder Der Blog?

7. New York oder San Francisco?

8. Altbauwohnung oder Eigenheim?

9. HIMYM oder SAMCRO?

10. Foo Fighters oder Andrea Berg?

Und hier nun die Blogs, denen ich die Entweder/Oder-Liste überhelfen möchte (es sind sieben):

goldeber

52 Teller

Die Anmerkung

Schneeweisschen

Kiezneurotiker

Plaza Hotel Blog

STCB

Werbung

Alles neu macht der April

Nusenblaten in neuem Design. Das Dreifachelternblog aus Prenzlauer Berg hat sich nach dem ersten erfolgreichen Jahr ein neues Design zugelegt und zeigt sich nun mit einem passenden Header sowie einer Sidebar. So sieht das gleich viel ansprechender und besser aus. Gefällt mir!

41412IVI 1IVI @()IVII<124I=7VV312I<

Comprende? Verstanden? Nicht? Oder doch? Zumindest ein bisschen? Nein? Naja, ich würdwe wohl genauso ratlos vor dieser Zeile in der Überschrift stehen. Einige Blogger (und Jugendliche) jedoch würden lächeln (nicht des Theams wegen) und mühelos erkennen, was dort steht: Alarm im Atomkraftwerk.  Hä? Ja, richtig. Alarm im Atomkraftwerk in Leetspeak, die Sprache der Nerds, der Freaks, der Admins und der neuen User, die so manchen (von uns) schon mal Luser nennen. Ja, Luser, nicht Loser, zusammengesetzt aus Loser und User. Alles I=1234I<5  (Freaks) eben, oder /V312I)5  = Nerds.

Entdeckt hab ich Leetspeak übrigens nicht, wie man annehmen könnte, in irgendwlechen Blogs oder Posts. Ein Buch hat mich darauf gebracht. Jeffery Deavers Allwissend. Dort werden die Posts eines Bloggers inKalifornien derart kommentiert. Und so hab ich eben mal nachgesehen und etwa ein Tausendstel  Internet voller Leetspeaker entdeckt. Ganze Seiten gibt es in Leatspeek. Auch Erklärungen und Deutungen über die neue Netspeak gibt es mehr als genug. Glücklicherweise sind jene Seite, die mich interessieren, noch auf Deutsch oder Spanisch oder eben Englisch geschrieben. Denn neben Spanisch jetzt auch noch Leetspeka lernen zu müssen, wäre mir etwas zuviel. In diesem Sinne, hasta luego beziehunsgweise I-I4574 I_ I_I 36()…

Ach so, hier natürlich noch die Einzelübersetzung der Überschrift: Eine 4 sieht fast aus wie ein A, eine 1 wie ein l, eine 1 und eine 2 nebeneinander könnte ein R sein, I und V und I sind ein M. @ heißt auch AT, zwei Klammern ergeben das O, dann wieder ein M aus I, V, I; ein I und die Klammer < sehen aus wie ein K, dann wieder 1 und 2 für das R, 4 für ein A, I und = sehen aus wie ein F, die 7  könnte auch ein T sein, zwei V ergeben ein W, die 3 ist ein gespiegeltes E, 1 und 2 ein R und hinten dran wieder I< als K. ALARM IM ATOMKRAFTWERK.