Harte Eier

Allen Freunden und bpb-Lesern frohe und erholsame Feiertage!

 

Werbeanzeigen

Frohes Fest

Allen bpb-Lesern frohe, besinnliche und vor allem stressfreie Feiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr! Für 2015 vor allem Gesundheit und ab und an ein Möhrchen!

rache_schneemann_hase_01

Frohes Fest, liebe Freunde!

P1060679Schöne, erholsame, ruhige, fröhliche, leckere, tolle, gesunde, fettreiche, süße, weinige, hochprozentige und vor allem stressfreie Festtage wünschen Euch Ach Goood, sein neuer Freund, der Räucher-Elch sowie der bpblogger!

Das Jahr nach zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren. Jedes Jahr aufs Neue kriege ich die Krise, wenn ich diese Bezeichnung höre. Zwischen den Jahren. Was soll das? Zwischen welchen Jahren überhaupt? Ich weiß es nicht. Also fragte ich in diesem Jahr, noch vor zwischen den Jahren, was sich denn hinter zwischen den Jahren verbirgt. Welchen Sinn es macht. Naja, sagte eine Kollegin aus den Zwischen-den-Jahren-Bundesländern. Es ist halt die Zeit zwischen dem alten und dem neuen Jahr. Wie bitte? Das alte Jahr endet doch eigentlich erst Silvester. Als nach zwischen den Jahren. Oder? Mhm. Sagte die Kollegin. Da hast Du wohl recht. Ein weiterer Mensch aus der Zwischen-den-Jahren-Gegend wollte es mir dann erklären. Ich wartete mehrere Stunden. Und bekamm doch keine Antwort. Später, es war noch vor zwischen den Jahren, ertappte ich ihn beim googeln nach Zwischen den Jahren.

Na danke, das hätt ich auch gekonnt. Aber selbst dann findet sich keine logische Erklärung. Weder vor, nach, noch zwischen den Jahren. Die Kirche erklärt es dann doch. Irgendwie. Weil das alte Jahr am 24. Dezember endet. Und das neue am 6. Januar beginnen würde. Okay, wenn das so ist. Dann könnte ich zwischen den Jahren mit zwischen den Jahren leben. Aber hier, bei meinen Kollegen aus der Zwischen-den-Jahren-Republik, endet zwischen den Jahren ja schon am 1. Januar. Also kann das auch nicht richtig stimmen. Naja, ist ja auch nicht so wichtig. Ich werde wohl mein Leben lang noch mit zwischen den Jahren leben müssen. Die nächste Generation wird´s dann schon richten. Und vielleicht auch endlich begreifen, wie spät es um dreiviertel sechs ist. Jedenfalls nicht fünf vor zwölf. In diesem Sinne wünsche ich allen bpb-Lesern erholsame Tage vor zwischen den Jahren, schöne Tage zwischen den Jahren und einen guten Rutsch ins neue Jahr nach den zwischen den Jahren.