Liegenbrässe

braesse_01Nach wiederholtem Studium diverser Film- und Tonaufnahmen aus Dresden und anderen Städten bin ich mir nun sicher, dass die Presse Lügen verbreitet, indem sie behauptet, Demonstranten dort und anderswo würden „Lügenpresse“ skandieren. Meines Erachtens rufen jene jedoch“Liegenbrässe“ oder auch „Lügenbrässe“. Was die Frage aufwirft, wen oder was sie damit meinen. Die Brässe an sich ist als Brasse ein Fisch oder auch das Tauwerk an einer Rah auf Segelschiffen. Genuschelt könnte das durchaus als Brässe durchgehen. Eine liegende Brässe (oder auch Brasse) könnte demnach ein auf Grund gelaufener Fisch oder ein gerade nicht bewegtes Seil an der Rah sein. Was aber hat nun der Rahsegler mit Dresden zu tun? Oder warum sollte ein Rahsegler lügen? Das sollte die Presse mal recherchieren. Fragt man Google nach Brässe, kommt man zu keinem befriedigenden Ergebnis. Aber wahrscheinlich ist das auch so ein Lügenportal.

Advertisements

Von gestern (oder noch älter): Google Maps

Es gibt immer mal wieder Dinge, die ich nicht so richtig begreife. Oder nicht verstehe. Oder einfach nicht verstehen will. Oder nicht begreifen kann. Oder so. Dazu gehören auch immer mal wieder die (angeblich) aktuellsten Satelliten-Aufnahmen bei Google Maps. Als ich noch hauptberuflich als Journalist tätig war, da hatte ich einmal bei Google angefragt, warum denn einige der Aufnahmen „uralt“ seien. Also im Sinne des Internets „uralt“. Da hatte man mir recht schnell geantwortet: Weil es keine neuen Aufnahmen gäbe. Nun, das habe ich damals nicht geglaubt und ich glaube es auch heute noch nicht.

Gerade habe ich wieder etwas entdeckt, dass mich wieder einmal stutzig macht. So gibt es bei Maps Aufnahmen des Flughafens Frankfurt/Main, auf denen zwei wichtige Dinge fehlen: Das neue Terminal Z (speziell für den Airbus A380 und die neue Boeing 747-8 gebaut) sowie die neue Landebahn Nordwest. Nun könnte man behaupten, es gäbe keine neuen Aufnahmen. Doch das wäre glatt gelogen. Denn z.B. bei Flightradar24.com, die ebenfalls Maps nutzen, sind genau diese beiden Bauten zu sehen. Was also will uns Google vormachen? Verheimlichen? Ich hätte da gern eine Antwort. Geht das? Auch ohne schriftliche Anfrage?

Links zu sehen: Neue Start- und Landebahn. Rechts: Terminal Z für den A380

Flightradar24. Links zu sehen: Landebahn Nordwest. Rechts: Terminal Z für A380 und 747

Bei Maps ist nix zu sehen: Weder Landebahn noch Terminal

Bei Maps ist nix zu sehen: Weder Landebahn noch Terminal

Edit: Bin aufgeklärt worden: Im alten Maps sind bereits die neuen Aufnahmen zu sehen. Im neuen Maps (bei mir) nicht (warum auch immer).

Ach Gott Ach Goood: Neue Adresse

achgood_erfurt_01 KopieLiebe Ach-Goood-Fangemeinde: Uns hat der Adressen-Wurm gefressen. Na, nicht ganz. Auf alle Fälle funzt die Facebook-Seite von „Ach Goood erobert die Welt“ bei Google nicht mehr. Jedenfalls nicht unter der bisherigen Adresse. Durch die Vervollständigung des dritten „O“ lautet die FB-Adresse nun

https://www.facebook.com/AchGooodErobertDieWelt?ref=hl

Mal sehen, ob Google das auch begreift… Falls Ihr nicht richtig landen solltet, einfach im Browser das dritte „O“ einfügen und schon seid Ihr wieder bei Eurem Ach Goood. Bis bald!

Wunder Po Baby

Ist es noch ein Wunder? Nein. Ist es nicht. Das Wunder Deutschland. Das Wunder in Deutschland. Es lebt in uns, mit uns. Ohne Wunder, das wäre wie ohne Bockwurst. Ohne Bier. Keine Frage. Wir sind das Land des Wunders. Auch wenn es immer mal wieder eins außerhalb gibt. In Chile. Oder damals in Bern. Aber auch das war ja ein deutsches. Oder gerade eben wieder. Ein Wunder, dass in Schmalkaden niemand zu Schaden kam. Als sich die Erde auftat. Wie durch ein Wunder.

Es begann mit Zarah Leander. Die es immer schon gewusst hat. Dann kam das Wirtschaftswunder. Gefolgt vom Jobwunder. Wir sind die Wunderkinder. Sang dann irgendwann einmal sogar Oberschlaulehrer Heinz Rudolf Kunze. Wir im Osten hatten das das Blaue Wunder von Dresden. Drüben gab es das Wunder D-Mark. Hüben das Wunder Westpaket. Dort das Wunder Aufschwung. Hier das Wunder 115 Prozent sozialistische Planerfüllung. Später dann das Wunder Wende. Für manchen war dann sogar die Einheit ein Wunder. Wie wunderlich. Mal abgesehen vom Wunder der Schöpfung (oder ist es eher das Wunder der Evolution?) Zumindest gibt es eins, dass all diese Wunder verbindet: Wir haben uns mit ihnen abgefunden. Ohne uns zu wundern. Aber es gibt eben immer mal wieder was Neues. Wie das Wunder Po Baby, zum Beispiel.

Street View & Das erste Frühstück

Es ist wie immer, wie jedes Jahr. So kurz vor dem Urlaub, in diesem Falle vier Wochen, steigt die Spannung, die Vorfreude ins Unermessliche. Bei mir spielt allein schon die Vorfreude auf den Flug über den Wolken ins ferne San Francisco eine große Rolle. Endlich im Flieger sitzen, endlich die Welt wieder von oben sehen. Musste gerade wieder heute daran denken. Sprach mit einem Kollegen über San Francisco. Und Street View. Zeigte ihm das Haus, in dem wir wieder wohnen werden. Er war ganz erstaunt. Was man da so alles sehen kann. Ich war auch ganz erstaunt. Weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass er Street View noch nicht kannte. Jedenfalls nicht, was man da sehen kann. Wie man das nutzen kann. Deshalb frage ich mich, ob die, die dagegen sind, überhaupt wissen, wogegen sie sind. Und warum.

Und dann Ankommen. In den Mietwagen steigen, ins unterdessen schon vertraute Haus des Freundes fahren. Weil ich nicht schlafen kann, wache ich schon sehr früh auf, am ersten Morgen. Auf in den Supermarkt, der Safeway hat ja schließlich 24 Stunden geöffnet. Brötchen kaufen (ja, die gibt es dort auch), Butter, Marmelade, Käse, etwas Wurst. Kaffee und Milch. In Ruhe zurück schlendern, vielleicht ein Abstecher in die Church Street, dort ins Café, wo sie den herrlichen Kaffee machen. Für ein Dollar 99. Inklusive freundlicher Bedienung. Vielleicht ein Foto machen, vom frühen Morgen in der Stadt. Wieder ins Haus schleichen, Frühstück vorbereiten und warten, dass die Freunde wach werden. Dann gibt´s das erste Frühstück. im Urlaub. Nur noch vier Wochen.