Alle Jahre wieder

Sehr geehrte Damen und Herren, Vollpfosten, Idioten, Blödmänner, rechte & linke Spinner + der Rest vom asozialen Hass-Volk: Auch zum Ende des Jahres 2016 wieder einmal ein Hinweis in eigener Sache. Wer hier etwas kommentieren möchte, muss sich an Regeln halten. Keine besonderen, nur die ganz normalen Regeln im Umgang mit ganz normalen Menschen. Mir ist bewusst, dass dies viele von Ihnen und von Euch überfordert. Es ist eben nicht so einfach, ohne Schulabschluss, ohne jemals Zeit in der wahren Arbeitswelt verbracht zu haben,   nach über zehn Jahren Frauentausch auf RTL auch nur einen Satz geradeaus zu schreiben. Sollten Gebildete unter Ihnen sein: um so schlimmer. Hass-Tiraden und dumme Sprüche könnt Ihr weltweit in den sozialen Netzwerken hinterlassen. Jedoch nicht hier. Dies ist mein Blog, hier gelten meine Regeln. Ihr habt ja noch nicht einmal den Arsch in der Hose, eine gültige Mailadresse oder einen richtigen Namen zu hinterlassen. Ihr traut Euch das nur anonym. Kein Arsch, keine Eier, kein Rückgrat. Nichts. Ein besonderer Hinweis an jene(n), die/der mich hier immer mal wieder als „Zecke“ bezeichnet (ROFL): Ich empfehle Ihnen dazu ein Expertengespräch. Eine Liste derer finden Sie hier:

http://www.psychiatrie-in-berlin.de/mitglieder.php

Advertisements

Geile Frage, keine Antwort

Es nervt mich schon lange, heute ist es mir aber wieder einmal so richtig bewusst geworden, weil es unter wenigstens zehn Posts als Kommentar stand, nämlich das, was mich am Neu-Deutsch am meisten nervt: Fragen, die eigentlich Aussagen darstellen. Warum macht man das? Klar, weil es gerade „in“ ist. Aber wer ist darauf gekommen? Man könnte annehmen, es stammt aus dem Sprachprekariat. Da passt es jedenfalls hin. Jedenfalls nervt es. Mich jedenfalls. Kann man als Kommentar unter irgendetwas nicht einfach schreiben: Das ist geil. Das ist schön. Das ist gut. Find ich gut. Oder von mir aus auch Das geht! Aber diese blödblöde Fragestellung Wie geil ist das denn? ist dermaßen un-geil, dass sie an Blödheit kaum zu überbieten ist. Und die meisten Fragesteller merken es nicht einmal. Sie reden den Schwachsinn daher, ohne nachzudenken. Aber so ist das eben. Angepasst würde das jetzt heißen: Wie blöd ist das denn? Ganz schön blöd. Musste ich mal loswerden. Nicht blöd.

Anonyme Feiglinge

Leider, leider kann man es wohl nicht verhindern. Immer wieder werden hier Kommentare hinterlassen, die nichts als Schwachsinn beinhalten. Auf diesem Blog soll jedoch jeder das Recht haben, seine Meinung zu hinterlassen. So lange sie nicht gegen geltendes Recht verstöß. So lasse ich auch Schwachsinn gelten.

Allerdings verlange ich dann, dass Name und Emailadresse hinterlassen werden, die auch gültig sind. Leider sind immer wieder Fakes dabei. Diese Kommentare, wenn sie denn auch noch ohne Sinn und Verstand sind, muss ich sperren. Dann schwachsinnigen Blödsinn oder nicht belegbare Anschuldigungen von anonymen Feiglingen kann ich hier nicht gebrauchen. Besonders nicht bei der Schilderung sooo schöner Erlebnisse.

der berlinpankowblogger