Atemalkoholgeruch im Decksdienst

Agenturmeldung der Woche:

Am 05.04.2010, um 13:00 Uhr wurde auf dem nach Bremen fahrenden MS „Sosnogorsk“, Heimathafen: St. Petersburg Flagge: Russland während des Anbordgehens der Beamten der Wasserschutzpolizei Brunsbüttel, starker Atemalkoholgeruch bei einem im Decksdienst tätigen Besatzungsmitglied wahrgenommen. Die durchgeführten Atemalkoholmessungen ergaben einen Atem-Alkohol-Wert von 0,86 Promille. Es wurde eine Sicherheitsleistung von 275 EUR festgelegt sowie eine Anzeige gem. § 3 (4) SeeSchStrO gefertigt. Das Schiff konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, um 14:30 Uhr seine Reise fortsetzen, da es immer noch ausreichend besetzt war. Der Kapitän konnte versichern, dass der Betroffene für die nächsten Stunden nicht mehr am Schiffsbetrieb teilnehmen werde um sich auszunüchtern. ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein – Abt. 4 – Wasserschutzpolizei