Tschüss Manne

Auf dem Weg zu meinen Großeltern in Mühlanger bin ich mit meinen Eltern etliche Mal durch Coswig gefahren. Dort, in der Ortsmitte, haben meine Eltern immer wissend genickt und zum Marktplatz geschaut. Als Kind habe ich es nie so richtig verstanden. Erst später habe ich begriffen, welche Bedeutung der Platz hatte: Dort gab es einen Feuerlöschteich, der in dem Defa-Film „Spur der Steine“ eine Rolle spielt: Die Zimmermänner um Brigadier Hannes Balla, gespielt von Manfred Krug, baden dort nackt, nachdem sie sich in der Kneipe nebenan betrunken haben. Einer der Männer will zunächst nicht mitmachen und meint, das wäre Erregung öffentlichen Ärgernisses. Manne Krug alias Hannes Balla antwortet daraufhin: „Die Ballas sind immer ne öffentliche Erregung. Ob sie sich nun ärgern oder nackend sind.“

Später, als ich dann mit dem Auto meine Eltern in Wittenberg besuchte, nickte ich oft wissend am Marktplatz von Coswig und musste dabei stets an Manne Krug denken. An seine Filme, seine Songs (Gestern war der Ball), seine Geschichte. Nun ist Manne von uns gegangen. Ich werde weiter an ihn denken. Falls ich mal wieder durch Coswig fahre.

Advertisements

Eine Antwort zu “Tschüss Manne

  1. … ich habe es bis heute nicht wirklich geschafft, mal in seiene Musik/Interpretationen reinzuhören, also mit Zeit und Muse.

    Eine offenstehende Baustelle, wenn das Balla wüßte …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s